blogbucheintrag 18

Studiotagebuch, Tag 2 (User/Maze):

Liebes Tagebuch,
langsam machen mir die Jungs ein wenig Sorgen. Aufgrund einer ansteckenden Rhythmuskrankheit stehen sie jetzt seit gestern unter Quarantäne. Ist schon komisch seine Liebsten so plötzlich nur noch durch eine Glasscheibe sehen zu dürfen.
Ich hoffe, dass es den Beiden bald besser geht und der Ruwen bald rauskommt und ein Bier mit mir trinkt, ich vermisse das sehr.
Auch die gemeinsamen Momente mit Fabi fehlen mir sehr. Er versteht es einfach die kleinen Dinge zu etwas ganz Besonderem zu machen.
Zum Glück gibt es einen Menschen, der meine Tränen schwinden lässt. Danke Frieder, dass du das gemeinsam mit mir durchstehst!

Bis zum nächsten Mal.